AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Konzertveranstaltungen Rock in Caputh
Bei Veranstaltungen, bei denen die Firma Baufixservice Gregor Schröder Veranstalter ist, gelten folgende „Allgemeine Geschäftsbedingungen für Konzertveranstaltungen der Firma Baufixservice Gregor Schröder. Mit dem Erwerb von Eintrittskarten für ebenjene Veranstaltungen akzeptiert der Kunde diese AGB.

1. Einlass und Gültigkeit

Der Einlass zu Veranstaltungen ist nur mit einer gültigen Eintrittskarte möglich. Die Vorlage einer Bestellbestätigung oder einer Rechnung reicht hierfür nicht aus, es sei denn, es ist ausdrücklich etwas anderes angegeben oder vereinbart. Die Eintrittskarte verliert bei Verlassen der Veranstaltungsstätte ihre Gültigkeit. Für verfallene Karten wird kein Ersatz geleistet.

2. Veranstaltungsänderung/ -ausfall

Die Firma Baufixservice Gregor Schröder behält sich das Recht vor, aus wichtigen Gründen den Termin und/oder Ort der Veranstaltung zu verlegen oder die Veranstaltung ganz abzusagen, sowie das Programm und/oder die Besetzung zu ändern. Eine Rücknahme der Karte bei Termin- oder Ortsverlegung ist nur bis zum Tage vor dem endgültigen Veranstaltungstermin möglich, sofern die Firma Baufixservice Gregor Schröder dies veranlasst und freigegeben hat. Im Übrigen ist eine Rücknahme ausgeschlossen. Änderungen des Programms sowie Umbesetzungen begründen kein Umtausch- bzw. Rücknahmerecht. Bei Absage der Veranstaltung durch die Firma Baufixservice Gregor Schröder kann der Kunde die Eintrittskarte bis zwei Wochen nach Veranstaltungstermin an der Vorverkaufsstelle, bei der die Karte erworben wurde, gegen Erstattung des Kartenpreises ohne zusätzliche Rückgabegebühren zurückgeben. Nach Ablauf dieser Frist erlischt jeglicher Anspruch auf Rückerstattung. Die Firma Baufixservice Gregor Schröder ist bei Veranstaltungsausfall oder Veranstaltungsverlegung nicht verpflichtet, die Entgelte für die erbrachten Leistungen der Bestellbearbeitung, des Kartenvorverkaufs und -versands an den Kunden zu erstatten.

3. Bild- und Tonaufnahmen

Das Mitbringen von Tonbandgeräten, Foto-, Film- oder Videokameras ist nicht gestattet. Aufnahmen mit derartigen Geräten sowie durch Einsatz von Mobiltelefonen auch für den privaten Gebrauch sind untersagt. Zuwiderhandlungen werden mit den Mitteln des Haus- und Urheberrechts geahndet. Der Kunde ist damit einverstanden, dass der Veranstalter jederzeit Bild- und Tonaufnahmen machen kann und genehmigt mit dem Kauf der Eintrittskarte ohne Anspruch auf Vergütung die eventuelle Verbreitung der Bildaufnahmen über TV-Sender, das Internet oder andere Kommunikationswege.

4. Hausrecht

Bei Zuwiderhandlungen gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firma Baufixservice Gregor Schröder behält sich der Veranstalter bzw. Hausrechtsinhaber vor, den Kunden vom Veranstaltungsort zu verweisen bzw. ein grundsätzliches Hausverbot auszusprechen. Ebenso kann der Zutritt verweigert werden, wenn begründeter Anlass zu der Annahme besteht, dass der Kunde die Veranstaltung stören oder andere Besucher belästigen wird. Besucher können aus der laufenden Veranstaltung gewiesen werden, wenn sie diese stören, andere Personen belästigen oder keine gültige Eintrittskarte vorweisen können.

5. Haftung

Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen der Firma Baufixservice Gregor Schröder, sofern der Kunde Ansprüche gegen diese geltend macht. Vom Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder bei einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Firma Baufixservice Gregor Schröder oder ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Im Falle der fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (das sind solche vertraglichen Verpflichtungen, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut) ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) bleiben unberührt.

6. Schlussbestimmungen

Sollten Teile dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, wird die Wirksamkeit des Vertrages und der übrigen Bestimmungen der Geschäftsbedingungen nicht berührt. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.